Firmlingswochenende 2011

Vom 18. bis 20. November haben wieder 31 Neugefirmte und Jugendleiter
gemeinsam das Firmlingswochenende in Velburg im Haus Betanien verbracht. Das
Thema war "Da berühren sich Himmel und Erde" und wir beschäftigten uns mit
unseren Träumen.

Freitag ging es nach dem Abendessen erst einmal mit lustigen
Kennenlernspielen los, sodass man auch weiß mit wem man das ganze Wochenende
verbringt. Anschließend machten wir das gesamte Haus unsicher auf der Suche
nach versteckten Nummern beim Hausspiel. Den Abschluss des Abends stellte
dann die gemeinsame Abendbesinnung in der kleinen Kapelle dar. Die späte
Bettruhe wurde dann natürlich sofort noch ausgenutzt für manches Treffen auf
fremden Zimmern.

Am Samstagmorgen trafen wir uns zur Morgenbesinnung um gemeinsam in den Tag
zu starten. Nach einem üppigen Frühstück und so manchen Kaffee ging dann das
richtige Programm im großen Saal los. Zuerst machten wir ein paar Spiele um
auch richtig wach zu werden und beschäftigten uns dann mit unseren Träumen.
Nach den Allgäuer Steaks zum Mittagessen nutzten wir alle die große
Mittagspause für Einkäufe und um etwas Schlaf nachzuholen. Am Nachmittag gab
es Bibelarbeit mal ganz anders und wir interpretierten die Bibelstelle in
Form von Bilderstorys und Kurzfilmen neu, die dann beim Ansehen auch zu
großem Gelächter führten. Die Zeit zwischen Abendessen und Gottesdienst
überbrückten wir mit vielen actionreichen Spielen, bei denen auch das
allseits beliebte Krabbencatchen nicht fehlen durfte. Den Gottesdienst
feierten wir gemeinsam in der Kapelle mit Herrn Pfarrer Hausner. Nun stand
der große Filmabend an, bei dem wir einen Kinofilm auf Großleinwand
anschauten. Nach dem gemeinsamen Tagesabschluss nutzten wir noch die
verlängerte Bettruhe großzügig aus.

Nach einer kurzen Nacht ging es Sonntagmorgen nach Tagesbeginn und Frühstück
damit weiter, dass wir Traumfänger bastelten, die dann jeder mit heim nehmen
und als Andenken an dieses tolle Wochenende behalten konnte. Nach einer
Reflexion und dem Mittagessen ging es leider schon wieder nach Hause.

Schlussendlich hat das Wochenende allen, ob Teilnehmern oder Leitern, sehr
gut gefallen und war wie immer natürlich viel zu kurz und viel zu schnell
vorbei. Auch die Verpflegung und Fürsorge der Schwestern waren wieder einmal
wunderbar.


Da gibt's bloß ein Fazit: Wir fahren alle mit aufs Jugendwochenende!