Bericht vom Zeltlager 2019


„Der Berg ruft – das Alpenzeltlager“ – das war das Motto unseres Ministrantenzeltlagers 2019. Ungefähr 40 Kinder aus Postbauer-Heng, Ezelsdorf und Umgebung machten sich am zweiten Ferientag, dem 30.07.2019  zusammen wieder auf nach Velburg.

Dort hatten die 25 Gruppenleiter/innen den Zeltplatz schon wieder in eine zünftige Tiroler Berglandschaft verwandelt und natürlich kam man auch nur mit dem „Pickerl“ herein und konnte sich den ersten Almdudler gönnen. Gerade hatte unser Zeltlager in den Alpen begonnen und wir freuten uns auf 5 Tag Bergsteigen, da erschienen plötzlich Gäste, die wir nicht erwartet hatten:
Kaiserin Sissi, ihr Mann Kaiser Franz und seine Mutter, die Erzherzogin von Österreich Sophie Friederike Dorothea Wilhelmine hatten einen Radbruch an ihrer Kutsche und strandeten in den Alpen. Sissi verliebte sich sogleich in die wunderbare Landschaft und entschied sich, eine Sommerresidenz zu bauen zu lassen. Und schnell entbrannte ein Wettbewerb unter den Tälern, wo denn das Schloss nun stehen soll.

Schnell waren alle Kinder wie von einem mysteriösen Orakel einer Käsesorte zugeteilt und wussten so, welches Tal sie bei den anstehenden Wettkämpfen vertraten. Und so nahm das Zeltlager seinen Lauf…

Am Nachmittag stellten alle Täler ihre Geländekenntnisse unter Beweis und absolvierten verschiedenste Spiele um die ersten Punkte zu ergattern und Sissi von ihrem Tal zu überzeugen.
Am Abend machten wir einen Abstecher nach Südtirol und genossen in den Tälern leckere Pizza, die jede Gruppe selbst belegen durfte und die dann von unserem Küchenteam am Grill gebacken wurden.
Gerade für alle neuen Bergsteigerinnen und Bergsteiger, die zum ersten Mal im Zeltlager waren, war die Nachwache nach dem Singen am Lagerfeuer sehr spannend und die meisten fielen sehr müde in ihre Luftmatratze.

Nach dem Bergsteigertraining in aller Frühe (das auch an den kommenden Tagen auf alle wartete) stand dann am Mittwoch auf dem Programm, alpenländische Handwerke kennenzulernen. An verschiedenen Stationen konnte man Holzlöffel schnitzen, Filzhüte basteln, eine Schalmei bauen, leckeren Kaiserschmarren mit Apfelmus zubereiten, Almdudler kochen, Bergsteigershirts batiken oder Gebirgssteine bearbeiten.

Am Nachmittag stand dann ein Höhepunkt an: Das Adventuregame. Kaiserin Sissi war es etwas langweilig geworden und die Erzherzogin fand es sowieso zum Davonlaufen so weit weg von der Wiener Hofburg und so sollten die Täler ein Volkstheater inszenieren. Dazu mussten sie allerlei organisieren und trafen alle Leiter in unterschiedlichsten Rollen verteilt am Zeltplatz an. Aber die Gruppen hatten mit Hilfe von Heidi, Ziegenpeter, Klara, dem Feldmarschall, DJ Ötzi, Anna-Maria Sacher und vielen mehr das Theater schnell organisiert.

Nach dem stärkenden Abendessen machten wir uns dann noch auf die Wolfsjagd bei einer Nachwanderung und alle Tirolerinnen und Tiroler bewiesen ihren Mut und bewältigten die Mutstrecke.

Am Donnerstag hieß es dann ab in Richtung Bergsee und sogar das Wetter war uns bei unserem Besuch in Altenveldorf gut gesonnen und wir konnten die Kenntnisse der Täler im Wassertransport auf Skiern testen. Zurück auf dem Zeltplatz konnte sich jeder beim Grillen wieder stärken und am wärmenden Lagerfeuer klang der Abend mit Gitarre und Gesang aus.

Am Freitagvormittag wollten wir der Erzherzogin endlich beweisen, welche Fähigkeiten alle Täler noch besitzen. Bei verschiedenen Spielen wurden Zusammenhalt im Team, Koordination und auch Kreativität unter Beweis gestellt und Wasser mit Schwämmen, Ballons und kuriosen Konstruktionen transportiert, was nicht nur allen Kindern Spaß machte, sondern auch die Gruppenleiter zu einer Wasserschlacht anstachelte.

Am Nachmittag plante jede Gruppe ihren großen Auftritt beim Almabtrieb am Abend. Der Festabend begann dann mit dem Lagergottesdienst zu dem Pfarrer Fiedler und Gemeindereferentin Renate Seitz ins Zeltlager kamen. Die Küche bot ein großes Schmankerlbuffett auf, der „Gipfelwurm“ Martin hatte mit dem Akkordeon seinen Auftritt und die Gruppen präsentierten viele lustige Beiträge.

Gerade als wir alle am knisternden Lagerfeuer saßen, erstarrten alle vor Ehrfurcht. König Watzmann stand plötzlich am Lagerfeuer und verhieß den Tälern Verdammnis. Aber sofort machten sich die Patroullien auf und schon nach kurzer Zeit konnten alle Gefolgen von Watzmann überführt werden und der Überfall war erfolgreich abgewehrt. Zusammen mit Freunden und Eltern klang so der letzte Abend aus.

Am Samstag waren alle Täler dann auf die nächstgelegene Burg von Sissi eingeladen, leider machte uns aber das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Gerade als alle Gruppen in Velburg verschiedene Stationen auf den Weg zu Sissi anliefen, überraschte und ein heftiger Regenschauer und wir kehrten kurzerhand nach Tirol in unser Lager zurück, um dort in einem finalen Spiel zu entscheiden, wo denn nun das Schloss von Franz und Sissi gebaut wird. Und dass ging denkbar knapp aus. 

Aber das Emmental konnte den Sieg für sich verbuchen und sogar die Erzherzogin konnte sich zu dem Versprechen hinreisen lassen, vielleicht einmal im Jahr vorbeizuschauen.
Und schon war unser Zeltlager wieder vorbei und nach dem Abbau ging es zurück in die Heimat, wo wohl noch einige Tage Zelte geputzt und getrocknet wurden und Kleidung vom Dreck befreit wurde.

Wir Gruppenleiter können sagen, dass es wieder ein unvergessliches Zeltlager war, bei dem sich jede und jeder der Teilnehmer auf seine Art einbringen konnte.
Wir möchten uns für die großzügige Unterstützung des Zeltlagers herzlich bedanken: Bei allen, die durch Sachspenden und Geldspenden das Zeltlager jedes Jahr ermöglichen und die durch ehrenamtlichen Einsatz dieses Lager auf die Beine stellen.
Wir freuen uns schon auf das Zeltlager 2020


Bilder vom Zeltlager sind noch bis 22.09.2019 in der Kirche St. Elisabeth und im Anschluss im Pfarrheim ausgestellt.

Sommerkino 2019


Am Donnerstag, 22.08.2019, Samstag, 24.08.2019 und Freitag, 30.08.2019 veranstaltet die Pfarrjugend wieder das Sommerkino im Pfarrgarten.

Ab 20:30 Uhr wird jeweils ein Film auf der Leinwand am Glockenturm gezeigt. Bitte dazu eine eigene Sitzgelegenheit mitbringen.

Bereits ab 20:00 Uhr öffnet die Bar mit Cocktails und Getränken sowie Snacks.

Der Eintritt ist frei, eine Spende für die Jugendarbeit in unserer Pfarrei ist willkommen.

Sollte der Kinoabend witterungsbedingt in den Pfarrsaal verlegt werden, ist dies ab 18:30 Uhr auf dieser Seite ersichtlich.

Die Filmbeschreibungen sind auf dem Plakat nebenan zu finden. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir den Filmtitel nicht vorab nennen.

Der Berg ruft! - Ministrantenzeltlager 2019



Servus die Madln, Servus die Buam,es ist endlich wieder Zeltlagerzeit von 30.07. bis 03.08.2019!
Braucht ihr Ministrantinnen und Ministranten endlich wieder den frischen Almwiesenduft in der Nase und habt Lust auf einen rassigen Bergkäse mit Bauernbrot auf eurem Jausenbrettl? Dann packt eure Bergsteigerausrüstung ein und kommt mit ins Alpenzeltager!

Denn es geht raus in die Natur, über Trampelpfade, vorbei an Zirben, Latschenkiefern und Edelweiß in Richtung Gipfel! Wir genießen das beschauliche Leben mit Apfelstrudel, Speckknödeln und einer Kartlrunde auf der Hütte, wo Senn und Sennerin gerade den Almabtrieb vorbereiten.

So ruhig und griabig bleibt es aber natürlich nicht die ganze Zeit. Denn auf einmal steht eine Kutsche aus dem weit entfernten Wien mitten in Tirol! Und die Herrschaften darin, die eigentlich nur eine Rast bei einem Kaiserschmarrn geplant hatten, bringen so einiges durcheinander….

Wenn du wissen willst, was passiert, dann komm unbedingt mit und melde dich an zum Ministrantenzeltlager 2019!

Das Anmeldeformular steht HIER zum Download bereit. 
Anmeldeschluss ist der 14.07.2019. 

Bei Fragen zum Zeltlager oder wenn das Mitfahren für dich zu teuer ist, wende dich einfach an Frau Seitz oder die Gruppenleiter!

#LiveLaudatoSi - die Jugendnacht 2019


„LaudatoSi“ – klingt wie ein angestaubtes Lied, das du schon aus dem Kindergarten kennst? Stimmt! Und trotzdem ist das Thema im Jahr 2019 brandaktuell. Kinder und Jugendliche aus vielen Ländern setzen sich für die Umwelt ein und gehen sogar demonstrieren. In vielen Familien wird darüber nachgedacht, wie wir besser im Einklang mit der Natur leben können.

Das sind Gedanken, die sich auch schon der Hl. Franziskus gemacht hat, als er mit dem „Laudato Si“, also dem „Sei gelobt, Herr“ seine Umwelt bewusst in den Blick genommen hat. Für Christen ist der Schutz unserer Umwelt eine wichtige Aufgabe – so wichtig, dass sogar der Papst ein Buch darüber geschrieben hat. Du kannst dir denken mit welchem Titel: „Laudato Si“ 

Darum haben wir uns entschieden, die Jugendnacht in diesem Jahr unter das Motto #LiveLaudatoSi zu stellen. Wir laden Jugendliche ab der 6. Klasse herzlich am 05.07.2019 zur Jugendnacht ins Pfarrheim ein. 

Neben einer Radtour mit „Workshops unterwegs“ wird es bei unserer Jugendnacht auch wieder spannende Spiele und eine Abendbesinnung geben. Und natürlich darf die lange Filmnacht nicht fehlen. Wir beginnen mit einem Picknick Freitagabend und beenden die Aktion am Samstagmorgen mit einem gemütlichen Frühstück.

Wenn du dabei sein möchtest, melde dich spätestens bis 30.06.2019 mit dem Formular an, das HIER zum Download bereitsteht. 


Jugendgottesdienst zu Pfingsten



Jugendliche ab der 6. Klasse laden wir herzlich zum Jugendgottesdienst am Freitag, den 7. Juni 2019 ein. Und das Besondere diesmal: Wir werden mit dem Fahrrad unterwegs sein. 

Das Vorbereitungsteam hat einen Weg mit verschiedenen Stationen zum Motto „FLAMMPUNKT“ vorbereitet. 

Prüf also vor der Abfahrt dein Licht und dann komm mit Fahrrad und Helm zum Jugendgottesdienst. Keine Angst vor einer zu langen Strecke, insgesamt geht es langsam bis zur Heilig-Geist-Kirche in Ezelsdorf. 

Wir treffen uns um 19:00 Uhr mit dem Rad am Pfarrheim St. Elisabeth und werden dort auch um 22:00 Uhr wieder zurück sein. Nach dem Jugendgottesdienst gibt es wieder ein Spieleprogramm, diesmal in Ezelsdorf.

Bei starkem Regen findet der Jugendgottesdienst im Pfarrheim St. Elisabeth statt. Dann findest du allerdings eine Info auf diser Homepage.

72 - Stunden - Aktion

Heute ist Sonntag, der letzte Tag. 
Treffpunkt ist wieder um Acht, allerdings verspäten sich manche, schließlich ist ja heute Europawahl und die Wahllokale erst ab Acht Uhr geöffnet. Bis die letzten eintreffen sind die meisten schon wieder fleißig am arbeiten. Der Stand heute morgen: Die Bänke sind fertig verschraubt, ebenso wie die Hochbeete und die Aufsteller für die Rankpflanzen. Das Meerschweinchengehege bekommt noch neue Hütten und Einrichtung, die letzten Bilder werden noch gebastelt. Um Zehn Uhr feiern wir gemeinsam in der Kirche St. Elisabeth Gottesdienst, wo wir der Gemeinde auch von unseren Projekten erzählen. Beim anschließenden Weißwurstfrühstück ist die Stimmung gut, sind doch die Früchte der anstrengenden letzten Tage langsam sichtbar. Jetzt heißt es Endspurt, schließlich ist heute noch die große Vernissage, bei der neben Projekten für außen auch unsere Fühlbilder den Bewohnern und Angehörigen präsentiert werden. Dazu gibt es Sekt, Häppchen und Musik.
Wieder einmal haben wir es geschafft, alle Aufgaben sind erfüllt und wir können stolz auf unsere geleistete Arbeit zurückblicken. An dieser Stelle noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an alle, die uns in den letzten 72 Stunden unterstützt haben. Danke für alle Spenden, Tipps, ausgeborgte Maschinen und vieles mehr. Uns hat es auf jeden Fall gefallen und wir hoffen, dass die Senioren noch lange Spaß mit unserem Werk haben werden.
Völlig erschöpft ruhen wir uns erst mal aus.
In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

72 - Stunden - Aktion

Heute ist Samstag. 
Fast schon gewohnt treffen wir uns morgens zur Planung des Tages. Dieses mal allerdings mit einer Neuerung: Für die besonders frühen gibt es Frühstück in Pfarrheim. Also schnell das frisch gewaschene Aktions-T-Shirt übergezogen und los. Die Aufgaben sind schnell verteilt. Unsere inzwischen routinierten Teams setzen sich zusammen und beginnen dort, wo sie gestern aufgehört hatten. Das bedeutet, das Holz für die Bänke bearbeiten, die bereits fertigen Teile erneut lasieren bzw. Streichen und die Wände für das Gehege anfertigen. Auch die ersten Fühlbilder haben bereits Gestalt angenommen. Am Vormittag erhalten wir noch Besuch vom Promibus aus Eichstätt. Nach einigen Fotos und einem kurzen Austausch muss dieser aber auch schon weiter ziehen. Mittags werden wir von einem kleinen Schauer überrascht, doch wir nutzen diesen kurzerhand für unsere Mittagspause. Auch hier wieder ein Dank an die Köchinnen. Zum Abend dann treffen wir uns alle, um zusammen mit den Senioren zu plaudern und Grillspezialitäten zu verspeisen. Auch heute geht es tief in die Nacht, aber als wir endlich die Baustrahler abschalten ist doch das meiste geschafft. 
Das war's von uns für heute, morgen heißt es dann Endspurt.


72-Stunden-Aktion live verfolgen

Auf der Homepage können wir nicht immer alle Bilder hochladen. Wenn euch die 72-Stunden-Aktion interessiert, dann könnt ihr euch auf Instagram und Facebook immer auf dem Laufenden halten!

Ihr braucht auch keinen extra Account dazu!
Die Links:


72 - Stunden - Aktion

Unser Projekt läuft super voran und dies ist nur möglich aufgrund der unglaublich vielen und großzügigen Spenden von Ihnen! Wir möchten uns recht herzlich bei allen Sponsoren bedanken und verwenden die Material-, Sach-, Essens-, Getränke- und Geldspenden schon fleißig. 

Unser Dank geht an:
  • Automatisierungstechnik Horcicka & Felker
  • Blickpunkt Augenoptik
  • Bauhof Postbauer - Heng
  • Blumen Nägelein
  • Blütenzauber Frisch
  • Brot & Spiele Catering - Hochzeiten - Feiern - Firmenevents
  • Eichl - Kamin
  • Ergotherapie Rupp
  • Farben Lederer
  • Franken Acryl
  • Gabriel's Cafe - Ristorante - Pizzeria
  • Getränke Schindler
  • Hairland Frisuren
  • Härteis Getränke
  • Härtl Zerspanungstechnik
  • Holz Walter
  • Jura Fleisch
  • Kontny + Schuhmann Elektrotechnik Steuerungsbau
  • Bäckerei - Konditorei - Café Kraus 
  • Neumarkter Lammsbräu
  • Möbelhaus Pröbster
  • Nießlbeck Metzgerei
  • Opel Michael GmbH
  • Physiotherapie Daniel Heigl
  • Raiffeisenbank
  • Reisebüro Die Urlaubsinsel
  • Rojin's Kebap Haus
  • Sägewerk R. Fehrer
  • Schloss Apotheke 
  • Schmuck A. Hirschmann
  • Sparkasse
  • Stiegler Gasthof - Hotel - Metzgerei
  • Eiscafe Vivaldi
  • Weihrich Metzgerei
  • Winkler Bräu
  • Zimmerei Vitzthum
  • den Ausstellern des Bauermarktes Postbauer - Heng
  • Freunden, Familie und Verwandten
  • der Gemeinde Postbauer - Heng 
  • der Pfarrei St. Elisabeth
  • zahlreichen Bürgern für nicht namentlich erwähnte Spenden 
  • und der Novita Seniorenresidenz mit allen Bewohnern, Angehörigen und Pflegern!

72 - Stunden - Aktion

Freitag. 
Der erste komplette Tag der 72 Stunden Aktion. 
Nach einem Frühstück daheim treffen wir uns, um den angehenden Tag zu besprechen. Die größte Aufgabe heute: Beschaffung aller nötigen Materialien. Fix teilen wir uns in verschiedene Kleingruppen auf: Die einen besorgen das nötige Holz für unsere Bauprojekte, andere besuchen Firmen in der näheren Umgebung, um mögliche Sponsoren oder Sachspenden zu akquirieren. Wieder andere kümmern sich um Organisation und das Gestalten unserer Einladungskarten. In unserer verdienten Mittagspause freuen wir uns über Nudeln mit verschiedenen köstlichen Soßen. Am Nachmittag dann zeichnen sich bereits erste Erfolge ab: Das nötige Material ist größtenteils beschafft, die Einladungen für die Vernissage gestaltet. Während des Schreibens des heutigen Berichtes schallt noch immer das Kreischen der Säge über den Hof. Fertig sind wir für den heutigen Tag noch lange nicht, aber das macht nichts, denn wir liegen gut in der Zeit und blicken zuversichtlich auf morgen, wenn es an die große Montage geht. 
Damit verabschieden wir uns für den heutigen Tag, bis morgen!




72 - Stunden - Aktion

Zwischenupdate: 
Heute Vormittag haben wir den Tag bereits um 8:00 gestartet, da wir uns schon früh auf den Weg zum einkaufen gemacht haben. Wir waren wirklich beeindruckt von der Hilfsbereitschaft verschiedener Unternehmen und Privatpersonen, eine detaillierte Aufstellung unsere Spender erfolgt noch. Heute Nachmittag beginnen wir endlich mit dem Arbeiten. 


72 - Stunden - Aktion

Es geht los!
Der Startschuss für die 72-Stunden-Aktion 2019 ist gefallen! 
Unsere Aufgabe wurde bekannt gegeben. Wir werden bis Sonntag im Seniorenheim am Schauerholz tätig sein. Die Vorbereitung für die Verschönerung des Innenhofes laufen bereits auf Hochtouren. Wir werden bereits am ersten Abend ein Nachtschicht in der Planung einlegen, da diese viel Zeit beanspruchen wird.